Kanada


20. Reisetag in Kanada

Letzter Reisetag in Kanada. Heute Morgen lagen mal wieder dichte Regenwolken des Pazifiks über Vancouver. So entschieden wir uns nach dem Frühstück bei Tim Hortons für eine Stadtrundfahrt mit einem Hop-On – Hop-Off Bus. Das Ticket kostete 47 CAD (rund 31 Euro). Startpunkt war die dampfbetriebene Uhr in Gastown. Der Bus war bei unserem Einstieg bereits bis auf zwei (weiterlesen)



19. Reisetag in Kanada

19. Reisetag in Kanada. Nach dem Aufstehen ging es mit dem SkyTrain in die Stadt. Nach einer rund 20-minütigen Fahrt erreichten wir das Zentrum von Vancouver.

Zu Fuß ging es dann weiter durch die Stadt. Ziel war ein Geschäft für Küchenutensilien. Hier gab es kurz vor dem Ende der Reise eine neue Gusseiserne Bratpfanne für Zuhause. (weiterlesen)



18. Reisetag in Kanada

18. Reisetag in Kanada. Früh am Morgen startete unsere Tour mit dem Auto zunächst von Victoria nach Sidney (Vancouver Island).

Mit der Fähre ging es runter von Insel auf das Festland nach Vancouver. Hier fuhren wir nach Burnaby. In Barnaby haben wir für die letzten 3 Tage unserer Kanadareise ein Privatzimmer bei einer älteren Dame über Airbnb gebucht. An der Adresse (weiterlesen)



17. Reisetag in Kanada

17. Reisetag in Kanada. Bereits am gestrigen Abend fing es über Victoria an zu regnen. Am Morgen sah es nicht besser aus. Dichte Regenwolken zogen immer wieder vom Pazifik kommend, ins Landesinnere. Wir lagen genau auf ihrem Weg … !

Nach dem wir den ganzen Tag in unserer Unterkunft verbracht hatten und nach der Fährverbindung für die morgige Überfahrt von Vancouver Island (weiterlesen)



16. Reisetag in Kanada

16. Reisetag in Kanada. Heute Morgen ging es nach dem Frühstück wieder auf unseren Parkplatz in Downtown Victoria. Dieser liegt in der Nähe von Fisherman´s Wharf und kostet für 24 Stunden 8 CAD (rund 5,60 Euro). Die anderen öffentlichen Parkplätze waren nahezu alle irgendwie immer belegt. Von diesem Parkplatz aus kann man aber auch alles zu Fuß innerhalb von 5 Minuten erreichen. (weiterlesen)



15. Reisetag in Kanada

15. Reisetag in Kanada. Nach dem Aufstehen am späten Morgen ging es zum Frühstück in unser liebgewonnenes Tim Hortons. Hier gibt es für wenig Geld ein leckeres Gebäck und gute Kaffeespezialitäten.

Danach fuhren wir wieder nach Downtown Victoria. Hier suchten wir zunächst den Fisherman´s Wharf Hafen auf. Dieser kleine Hafen ist unter anderem der Startpunkt für Walbeobachtungstouren (weiterlesen)



14. Reisetag in Kanada

14. Reisetag in Kanada. Nach dem Frühstück in der Cafeteria der Universität ging es mit dem Auto in das 120 Kilometer entfernte Victoria. Unterwegs sahen wir immer wieder kleine, regionale Verkaufsmärkte von den örtlichen Farmern. Aus Neugier hielten wir an einem dieser Märkte an. Hier gab es viel frisches Obst, Gemüse, Gewürze und andere Lebensmittel. Die Preise unterschieden sich dabei nur minimal (weiterlesen)



13. Reisetag in Kanada

13. Reisetag in Kanada. Nach dem Frühstück in der Universitätscafeteria ging es in die City, von Nanaimo. Als Parkmöglichkeit nutzen wir einen öffentlichen Parkplatz, am Maffeo Sutton Park. Hier kann man bis zu 3 Stunden kostenfrei mit dem Auto parken und so die Umgebung zu Fuß erkunden.

Entlang der Hafenkante kann man wunderschön laufen und die Landschaft genießen. (weiterlesen)



12. Reisetag in Kanada

Zwölfter Reisetag in Kanada. Punkt 7 Uhr ging es heute Morgen mit dem Auto von Nanaimo nach Tofino. Das rund 200 Kilometer entfernte Küstenstädtchen liegt an der Westküste von Vancouver Island. Umgeben vom Wasser und dem Pacific-Rim-Nationalpark bietet der Ort viele Möglichkeiten für Wassersportler und Wanderer.

Zunächst ging es für uns in die Stadt. Hier (weiterlesen)



11. Reisetag in Kanada

Elfter Reisetag in Kanada. Über Nacht zogen die Regenwolken über Whistler ab. So konnten wir heute Morgen nach dem Frühstück unsere Wanderung, auf dem Trash Trail, beginnen.

Der Trash Trail liegt rund 9 Kilometer außerhalb von Whistler, am Sea to Sky Highway. Vom Parkplatz ging es rund 2,5 Kilometer durch den Wald. Dabei kann man zwischen einem leichten und einem (weiterlesen)



10. Reisetag in Kanada

Zehnter Reisetag in Kanada. Dieser Tag fing regnerisch an und endete mit noch mehr Regen. Zwischendrin gab es einen kurzen Moment, in dem wir uns auf den Weg machten um den Trash Trail zu wandern. Doch bereits während der Fahrt, zum rund 8 Kilometer entfernten Startpunkt setzte erneut starker Regen ein. So fuhren wir unverrichteter Dinge zurück in unsere Unterkunft.

Zu Fuß ging es in die Stadt, von Whistler. (weiterlesen)



9. Reisetag in Kanada

Neunter Reisetag in Kanada. Heute Morgen nach dem Aufwachen im Fahrzeug, geplagt von Mücken und anderen Insekten ging es zum Frühstück, in ein Tim Hortons. Dieses Schnellrestaurant, ähnlich einer McDonalds Filiale hat verschiedene Backwaren und Kaffeespezialitäten. Die Preise sind recht moderat und der Geschmack der Backwaren sehr lecker.

Im Anschluss fuhren wir mit unserem (weiterlesen)



8. Reisetag in Kanada

Achter Reisetag in Kanada. Nach dem Aufstehen und frühstücken im Motel ging es gegen 11.00 Uhr zur Blue River Safari im Ort. Das Gelände des Anbieters liegt wenige Kilometer außerhalb von Blue River am North Thompson River.

Für 100 CAD (rund 66 Euro) kann man hier eine Fluss Safari in einem Boot oder Jeep buchen. Wir haben uns für das Boot entschieden. So ging es (weiterlesen)



7. Reisetag in Kanada

Der siebte Reisetag in Kanada. Nach dem Frühstück und anschließendem Check-Out im Hotel fuhren wir mit dem Auto in das rund 290 Kilometer entfernte Jasper. Entlang der Strecke durchfuhren wir den Banff-Nationalpark, den Canadian Rocky Mountain Park und dem Jasper-Nationalpark. Dabei sahen wir immer wieder imposante Bergpanoramen und sehr viel Landschaft. Alle paar Kilometer bot (weiterlesen)



6. Reisetag in Kanada

Sechster Reisetag in Kanada. Nach dem Aufwachen ging es zum Frühstück. Aufgrund von Bauarbeiten in unserem Hotelgebäudekomplex, mussten wir dafür in ein anderes Gebäude gehen.

Nach dem Frühstück mit Ei und Würstchen ging es in die Innenstadt von Banff. Hier besuchten wir verschiedene Einkaufsläden. Zur Auswahl standen mehrere Outdoorshops (weiterlesen)



5. Reisetag in Kanada

Der fünfte Reisetag in Kanada. Heute Morgen ging es mit dem Auto erneut in Calgarys Stadtteil Inglewood. Hier gab es die Möglichkeit unser Fahrzeug kostenfrei zu parken. Bis zur Innenstadt waren es nur 2 Kilometer Fußmarsch.

In Inglewood schauten wir uns die kleinen, aber recht herzlichen und gut besuchten Shops an. Besonders gefallen hat mir ein Gewürzladen sowie (weiterlesen)



4. Reisetag in Kanada

Vierter Reisetag in Kanada. Nach dem Aufwachen und der Morgentoilette ging es in die City von Golden. Hier gab es in einem klassischem Cafe ein typisch, deftiges kanadisches Frühstück mit Bacon, Ei und Bratkartoffeln. Anschließend erkundeten wir zu Fuß die recht kleine Innenstadt, Goldens. Neben ein paar kleinen Läden mit Waren für den täglichen Bedarf, gab es unzählige Banken. Umrahmt wird (weiterlesen)



3. Reisetag in Kanada

Dritter Reisetag in Kanada. Nach dem Frühstück in einer McDonalds Filiale in Revelstoke und dem hochladen der Bilder über das öffentliche WLAN (funktioniert in den meisten McDonalds Filialen recht gut) ging es in die Innenstadt.

Hier erkundeten wir zu Fuß den historischen Stadtkern und besuchten ein paar Shops und einen Supermarkt. Bei unserem Stadtrundgang entdeckten (weiterlesen)



2. Reisetag in Kanada

Der zweite Reisetag in Kanada. Nach dem Erwachen in unserem Mietwagen am Okanagan Lake ging es zur Morgentoilette und anschließendem Frühstück in eine McDonalds Filiale in Kelowna. Der Service hier ist sehr freundlich gewesen. Immer wieder kam eine Mitarbeiterin vorbei und füllte bei Bedarf den leeren Kaffeebecher kostenfrei auf.

Nach dem Frühstück fuhren wir in den (weiterlesen)



1. Reisetag in Kanada

Der Erste Reisetag in Kanada. Nach der Ankunft am Flughafen Vancouver nach rund 10,5 Stunden Flugzeit ging es zur Autovermietung. Dort hatten wir einen Ford Explorer für unsere Rundreise durch Kanada gemietet. In der Autovermietung stellte sich schnell heraus, dass es keinen Ford Explorer gab und man uns Ersatzweise einen Subaru Forester geben wollte. Dieser war jedoch für unsere Zwecke zu klein. In einem (weiterlesen)